Norwegen – Mit dem Wohnmobil durch das Land der Fjorde

/, Rundreisen, Skandinavien/Norwegen – Mit dem Wohnmobil durch das Land der Fjorde

Norwegen – Mit dem Wohnmobil durch das Land der Fjorde

Norwegen – das Land der Fjorde, Elche und Lachse. Norwegen besitzt aber auch eine umwerfende, unberührte Natur und Landschaft, zahlreiche Attraktionen, bezaubernde Seen, die malerisch von Bergen eingerahmt einen fantastischen Anblick bieten sowie gastfreundliche Einwohner, die stolz auf ihr Land sind. Trotz vieler gegenteiliger Aussagen, die die Bewohner oftmals als spröde und eigenbrötlerisch darstellen, zeigen sie sich in charmanter Art und Weise sehr offen und zugänglich ihren Gästen gegenüber. Die unterschiedlichen Facetten des skandinavischen Landes kann man auf ebenso unterschiedliche Art und Weise kennen lernen und erleben. Mit Muße und jeder Menge Zeit im Reisgepäck bietet sich eine Tour mit dem Wohnmobil durch den Süden des außergewöhnlichen und vielseitigen Landes an.

Hierdurch sind die Reisenden unabhängig und flexibel und damit auch in der Lage, die perfekte Schönheit der Umgebung in vollen Zügen zu genießen.

Der Süden Norwegens – Bizarr und berauschend

Im Süden Norwegens kann man, je nach Jahreszeit und Vorliebe an den Seen relaxen und schwimmen oder aber in den bizarren und zerklüfteten Bergen Skifahren. Daneben ist es jedoch auch zu empfehlen, die Region auf einer Tour mit dem Wohnmobil kennen zu lernen.
In Kristiansand legt die Fähre von Dänemark aus an. Die kleine Industriestadt mit ihren Schloten und Kränen wirkt auf den ersten Blick nicht sonderlich anziehend. Doch beim zweiten Hinsehen fallen den Reisenden jede Menge attraktive und bewundernswerte Örtlichkeiten und Gebäude auf. Die um das Jahr 1870 angelegte Parkanlage Baneheia oder der Ravnedalen–Naturpark sind Oasen der Erholung. Von hier aus genießt man einen bemerkenswerten Blick auf die Stadt. Aber auch die idyllischen Häuser der Stadt, erbaut in typisch skandinavischem Stil, sowie ein Blick auf das ehemalige Herrenhaus Gimle Gard, das im neoklassizistischem Stil im Auftrag des bekannten Reeders Holm erbaut wurde. Daneben gibt es noch weitere Attraktionen wie den insbesondere bei Kindern beliebten Tierpark oder die Freilichtausstellung und der Botanische Garten mit seinem Museum.

Von Kristiansand führt die Route dann weiter in Richtung Setesdal. Durch das Mittelgebirge Norwegens führt eine idyllische Strecke zu einem Tal, das vorwiegend von Einheimischen als Sommerferien Domizil benutzt wird. Zahlreiche Ferienhäuser säumen das ansonsten unberührt anmutende Tal. Die dunklen Wälder, die glitzernden Seen und die atemberaubende Schönheit der Bergwelt prägen hier das Bild. Natürlich hofft man während der Fahrt durch die malerische und dennoch kontrastreiche Landschaft, dass einem auch das Nationale Tier der Norweger begegnet: Der Elch. Während der gesamten Strecke wird jedenfalls auf das mögliche Zusammentreffen gewarnt. Denn die Kolosse der norwegischen Wälder haben schon den einen oder anderen Unfall mit einem Kleinwagen für sich entschieden.

Die Schönheit der Fjorde

Fjord in Norwegen © Simon Dannhauer - Fotolia

Fjord in Norwegen:
© Simon Dannhauer – Fotolia

Die Reise führt den Gast dann zu Europas größten und wohl auch ältestem Hochgebirgsplateau, der Hardangervidda, das vor etwa 500 – 600 Millionen Jahren entstanden ist und einen atemberaubenden und nie zu vergessenden Blick auf den Hardanger Fjord freigibt.
In den nächsten Tagen reist der Gast durch anscheinend immer noch unberührte Natur, wobei diverse Zwischenstopps auf der Tour ein unbedingtes Muss sind. Denn in der Stadt Bergen wird der Reisende den wohl größten, berühmtesten und zugleich auch umwerfendsten Fjord des Landes erleben und genießen: Den Sognefjord. Hier bietet sich ein atemberaubendes Naturschauspiel, das sicherlich nachhaltig in Erinnerung bleiben wird.

Auf den letzten Abschnitten der Reise durch die Wälder und Berge Norwegens sollte man dem Gletscher Jostedalsbreen einen Besuch abstatten. Faszinierend und gewaltig steht man hier der puren Natur gegenüber und kommt aus dem Staunen nicht mehr heraus.
Ein entzückender Anblick bietet sich den Reisenden in dem kleinen Ort Balestrand. Vormals genossen hier der Hochadel und sein Gefolge die Schönheit und Einmaligkeit der Natur, während in der heutigen Zeit die Gäste hier kurz die Idylle und Ruhe der Bewohner stören. Den Abschluss der Reise durch Norwegen sollte man dann in Oslo erleben und die bezaubernde Stadt sowohl bei Tag als auch bei Nacht genießen und erleben.

Von | 2017-01-13T00:23:50+00:00 17. November 2014|Kategorien: Europa, Rundreisen, Skandinavien|Tags: , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

CAPTCHA *