Miami Beach – Wundervolle Badeferien und Art Déco

Startseite/Badeferien, USA/Miami Beach – Wundervolle Badeferien und Art Déco

Miami Beach – Wundervolle Badeferien und Art Déco

Miami Beach liegt im Sunshine State Florida und befindet sich auf einer langgestreckten Insel zwischen der Biscayne Bay und dem Atlantischen Ozean und ist der Stadt Miami vorgelagert (4 Brücken verbinden die Insel mit dem Festland). Sein breiter, kilometerlanger weisser Strand zieht jedes Jahr Millionen von Besuchern aus der ganzen Welt an. Die Hauptattraktion von Miami Beach ist nebst dem Strand unbestritten das weltberühmte Art Déco Viertel.
Die Temperaturen am Tag bewegen sich von Mai bis Oktober bei ungefähr 31°C. In den Wintermonaten Dezember bis Februar herrschen immer noch durchschnittliche Temperaturen von 24°C. Das ganze Jahr über sind die Temperaturen also angenehm warm, und lassen auch im Winter das Baden im Atlantik zu. Der internationale Flughafen von Miami ist ungefähr 17 Km entfernt und kann problemlos mit dem Taxi erreicht werden (Flat-Tarife zwischen $35 und $55, je nachdem ob Süden, Mitte, oder Norden von Miami Beach).

Lifeguard Tower Miami Beach

Lifeguard Tower Miami Beach: © Pico

Die beliebteste Reisezeit ist von Dezember bis Mitte April. Während dieser Hochsaison sind die Hotelpreise bedeutend höher als z.B. im Sommer. In der Zeit von Juli bis Oktober wird Florida teilweise von Hurrikans heim gesucht.

Das Wasser am Strand sieht ähnlich aus wie in der Karibik, nämlich türkisblau. Zusammen mit dem wunderbar weissen Sand lädt es die Besucher förmlich zum Baden ein. Da die Wassertemperarturen selbst im Winter immer noch angenehme ca. 22°C betragen, kommen Wasserratten hier voll auf ihre Kosten.

South Beach und Art Déco Viertel

Art Deco Miami Beach

Art Deco Miami Beach: © Pico

Der südliche Teil von Miami Beach wird einfach South Beach genannt. Wenn Leute von Miami Beach reden, meinen sie meistens diesen Teil. Unter anderem auch, weil sich hier das weltberühmte Art Déco District befindet. Die meisten dieser wundervollen Gebäude stammen aus den 1930er und 1940er Jahren. Als U.S. Historic District geschützt, werden die Gebäude so auch kommenden Generationen erhalten bleiben. Der Ocean Drive, die Flaniermeile von South Beach, führt direkt durch den Art Déco District und grenzt direkt an das Meer an. Der südlichste Teil von South Beach wird SoFi (South of Fifth) genannt. Dieser Teil ist definitiv viel ruhiger als das restliche South Beach. Ganz an der Spitze kann man übrigens die riesigen Kreuzfahrtschiffe in den Hafen von Miami einfahren oder ausfahren sehen. Ziemlich beeindruckend, wenn man ein paar Meter neben den Ozeanriesen steht.

Shopping und Essen an der Lincoln Road

Am Ocean Drive gibt es sehr viele Restaurants, aber sie sind fast alle typische Touristenfallen: Mittelmässiges oder schlechtes Essen, dafür hohe Preise. Achtung mit dem Trinkgeld in South Beach. Oft wird es auf den Rechnungsbetrag direkt aufgeschlagen, was für den Rest der USA ziemlich untypisch ist. Wenn dann die Kreditkartenrechnung kommt, gibt es trotzdem noch extra Platz für das Trinkgeld. So hat wohl schon mancher Tourist das Trinkgeld unbewusst doppelt gegeben.

Fürs Essen besser geeignet ist die Lincoln Road. Sie befindet sich zwischen der 16th und 17th Street. Das ist eine riesige, für die USA völlig untypische Fussgängerzone. Nebst vielen Läden, welche zum Shopping einladen, gibt es unzählige Restaurants, welche um die Gäste kämpfen. Daher ist es hier definitiv preiswerter zum Essen als am Ocean Drive. Toll ist es auch, dass man bei diesen Restaurants draussen essen kann. So kann man den oft viel zu stark herunter gekühlten Lokalen ausweichen.

Mögliche Ausflugsziele

Key Biscayne

Key Biscayne

Key Biscayne: © Pico

Key Biscayne ist ebenfalls eine vorgelagerte Insel und liegt gleich neben Miami Beach. Insbesondere ein Besuch des südlichen Inselteils ist zu empfehlen. Befindet sich doch dort der Bill Baggs Cape Florida State Park, der unmittelbar an den Biscayne-Nationalpark angrenzt. Highlight ist dabei der Cape Florida Leuchtturm.

Key West

Key West

Key West: © Pico

Weiter entfernt (240 Km von Miami), aber auf jeden Fall eine Reise wert, ist Key West. Es befindet sich am Westende der Florida Keys. Ob einem das Städtchen gefällt, ist sicher Ansichtssache, es ist eben ziemlich auf Touristen ausgelegt. Was hingeben absolut wunderbar ist: Der Weg nach Key West. Er führt über 42 Brücken und zahlreiche kleinere und grössere Inseln. Key West gilt der als der südlichste Punkt des Festlandes der USA. Und man findet sogar einen bekannten Markstein mit der Aufschrift ’90 Meilen nach Kuba‘ dort.

Von | 2017-01-12T23:51:51+00:00 28. Februar 2016|Kategorien: Badeferien, USA|Tags: , , |0 Kommentare

Hinterlassen Sie einen Kommentar

CAPTCHA *