Die Sprachkenntnisse bei einer Sprachreise in Frankreich verbessern

/, Frankreich, Sprachreisen/Die Sprachkenntnisse bei einer Sprachreise in Frankreich verbessern

Die Sprachkenntnisse bei einer Sprachreise in Frankreich verbessern

Wer aufgrund eines Studiums, aus beruflich bedingten Anlässen oder auch nur aus persönlichem Interesse seine Französischkenntnisse verbessern möchte, sollte dieses auf einer Sprachreise in Frankreich vornehmen. Denn im Grunde ist es nur hier möglich, sein Wissen auf die perfekte Art und Weise auf diesem Gebiet zu erweitern. Zum einen verbringt man einen großen Teil in einer Gastfamilie, in der nahezu ebenso ausschließlich in der Landessprache geredet wird wie in der ausgewählten Schule. Daneben lernt man vor Ort die Menschen und die verschiedenen Kulturen kennen, wobei dieses ebenfalls dazu beiträgt, die Sprache zu festigen sowie auch die Nuancen und Feinheiten des Französischen zu erkennen.

Lernen in interessanten Orten

Wer sich für eine Sprachreise in Frankreich entscheidet, dem stehen zahlreiche Orte und Optionen diesbezüglich zur Verfügung. Je nach individuellem Bedarf kann diese in Großstädten oder auch in ländlichen Gebieten vorgenommen werden. Ob in Paris, der Stadt der Liebe, oder an den bezaubernden Orten der Côte d’Azur – für alle Interessenten stehen entsprechende Angebote bereit. Eine Fremdsprache lernt man idealerweise durch permanente und dauerhafte Anwendung. In Frankreich stehen umfangreiche Kurse, Freizeitangebote oder einfach auch nur relaxte Gespräche mit Kursteilnehmern aus der ganzen Welt zur Verfügung, in denen man die französische Sprache auf einem hohen Niveau trainieren kann. Ferner bietet diese Form der Sprachreise weiter Vorzüge wie zum Beispiel:

  • Standardkurse, Intensivkurse, auch Einsteigerkurse möglich
  • Persönliche Erfahrungen machen
  • Neue Kulturen in den Schulen erleben
  • Persönliche Kontakte zu den Bewohnern
  • Empfehlenswert für Beruf, Studium und privat
  • Qualifizierte Pädagogen

Die Schulen zeichnen sich insbesondere durch ein hohes Maß an Kompetenz aus. Hier erfolgen individuelle und persönliche Beratungen, Unterricht in kleinen Gruppen oder auch Einzelunterricht sowie eine konkrete und gezielte Vorbereitung auf die anstehenden Prüfungen. Hier werden neben den herkömmlichen Kursen zudem auch erweiterte Lehrgänge angeboten, die insbesondere für das Erlernen der französischen Sprache im Business hervorragend qualifizieren.

Französisch lernen durch geschulte Kompetenz

Die individuelle Förderung und eine optimale Betreuung jedes einzelnen Kursteilnehmers werden bei einer Sprachreise in Frankreich besonders berücksichtigt. Das kompetente und pädagogisch geschulte Personal geht hier auf die persönlichen Umstände im Rahmen der Möglichkeiten eines jeden ein und trägt dadurch dazu bei, dass sich die Teilnehmer wohl fühlen und sich engagiert zeigen. So sind Dozenten und Pädagogen in der Lage, den Stoff schnell und erfolgreich zu vermitteln. Im Rahmen der vereinbarten Lernziele ist zudem jeder Kursteilnehmer in der Lage, den aktuellen Stand explizit nach verfolgen zu können. Werden hier Differenzen erkannt, so werden entsprechend ergänzende Trainingskurse vorgenommen, die zumeist zudem keine Extrakosten verursachen. Ist der gewünschte Lernerfolg eingetreten und entsprechend dokumentiert, bieten diverse Einrichtungen ihren Schülern an, nach dem Motto „Learning by doing“ unterschiedliche Berufspraktika oder ausbildungsspezifische Praktika vorzunehmen. Hier können die Lernenden ihre erworbenen Sprachkenntnisse verfestigen.

Warum eine Sprachreise in Frankreich vornehmen

Es besteht natürlich auch die Option, seine Französischkenntnisse beispielsweise in einer Volkshochschule in der Heimat zu verbessern. Doch hier wird sicherlich nicht die gleiche Effizienz erreicht werden, wie in dem Land selbst. Denn dort werden die Interessenten sicherlich motivierter sein, als bei einem Kurs vor Ort. Hier werden neben den Kursen umfangreiche Möglichkeiten angeboten, das Leben der Menschen und die Kultur sowie zahlreiche Sehenswürdigkeiten persönlich erleben zu können.

Von |2017-01-13T18:39:21+00:0027. Mai 2013|Kategorien: Europa, Frankreich, Sprachreisen|Tags: |1 Kommentar

Ein Kommentar

  1. JulianneN 31. März 2014 um 22:56 Uhr - Antworten

    Hallo zusammen,
    ich war auch letztes Jahr in Frankreich. Dort habe ich eine Sprachschule in Antibes besucht. Am meisten hat mir gefallen, dass es in Gruppen von 10 Leuten unterrichtet wurde. Man kann sich dann in einer Konversation besser üben. Und es ist auch sehr lustig und interessant, die Studenten von verschiedenen Ländern kennen zu lernen. Was ich noch dazu sagen kann, hat mir dieser Sprachkurs nicht viel im Vergleich zu den anderen Anbietern gekostet (http://www.dialog.de/sprachreisen-erwachsene/franzoesisch-frankreich/sprachreise-antibes-sprachkurs/kursangebot/standard-26/), 2 Wochen – fast 500 Euro. Ich war zufrieden. Jetzt plane ic noch eine Sprachreise nach England, um mein Englisch zu verbessern.

Hinterlassen Sie einen Kommentar

10 − vier =